Skyline von Frankfurt Foto: Pixabay

Vokale gestrichen

Aberdeen Standard Investments benennt sich um

Aus Aberdeen Standard Investments wird Abrdn: Das schottische Investmenthaus trägt künftig einen wesentlich kürzeren Firmennamen. Ausgesprochen werde das Kürzel „Aberdeen“. „Wir möchten eine Marke aufbauen, die (…) klar unterscheidbar und leicht zu identifizieren ist“, heißt es in einem Schreiben der Fondsgesellschaft.

Im Zuge der Umbenennung will das Unternehmen auch den Markenauftritt anpassen. Die Änderung des Namens sei für die zweite Jahreshälfte geplant. So lange werde die Fondsgesellschaft weiterhin als Aberdeen Standard Investments tätig sein.

Im Februar war bekanntgeworden, dass Aberdeen die Marke Standard Life verkauft. Die Fondsgesellschaft und der Finanzdienstleister hatten sich im Jahr 2017 zusammengeschlossen. Das Versicherungsgeschäft ging anschließend an den britischen Konzern Phoenix, der nun auch den Markennamen Standard Life übernimmt.

Mehr zum Thema
Aberdeen Standard befördertNeue Köpfe in den Vorstand Mit Fokus auf NachhaltigkeitAberdeen lanciert Schwellenland-Fonds Nach mehr als vier JahrenArnd Seybold verlässt Aberdeen Standard Investments