Christian Hinsch Foto: IHK Niedersachsen

Christian Hinsch

Ex-HDI-Vorstand stirbt bei Autounfall

Christian Hinsch, langjähriger Vorstand des Hannoveraner Versicherers HDI, der zum Talanx-Konzern gehört, ist am Dientag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Laut Medienberichten war der 65-Jährige mit seinem BMW samt dem mit einem Ferrari beladenen Anhänger auf der A 7 bei Großburgwedel unterwegs, als er die Kontrolle über sein Auto verlor und gegen die Mittelschutzplanke prallte. Ein weiteres Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit Hirschs Wagen. Hinsch erlag kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Hinsch war über 30 Jahre bei HDI und Talanx aktiv. Er trat dem Konzern 1984 bei. Nach verschiedenen Stationen wurde er 1996 in den Vorstand der HDI und 2000 in den Vorstand der Talanx berufen. Zuletzt zeichnete er zwischen 2009 und Anfang 2019 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Talanx und HDI für das weltweite Geschäft mit Industrieversicherungen verantwortlich.

2019 schied Hinsch aus dem Konzern aus und gründete die Unternehmensberatung Christian Hinsch Consulting. Außerdem war Hinsch von 2017 bis 2018 Präsident der IHK Niedersachsen und zwischen 2016 und 2020 Präsident der IHK Hannover.

Mehr zum Thema
Glaubitz geht, Gronert kommtVorstandswechsel bei Concordia Versicherungen Zurückstellung oder AblehnungLong-Covid verhindert BU-Versicherungsschutz für Mitarbeiter in HannoverAssekuranz bietet gemeinsame Corona-Impfungen an