Lesedauer: 1 Minute

Mit weiterem Leiter Helvetia Deutschland teilt das Komposit-Ressort auf

Markus Rehle von Helvetia
Markus Rehle von Helvetia: Er leitet zukünftig das Firmen-Ressort. | Foto: Helvetia

Mitte September strickt der Versicherer Helvetia Deutschland sein Komposit-Ressort um. Konkret teilt er das Ressort in zwei Bereiche auf: den einen für Privatkunden, den anderen für Firmenkunden. Helvetia verspricht sich von diesem Schritt, dass die Mitarbeiter noch intensiver die einzelnen Segmente bearbeiten können. „Die Produktentwicklung, Prozesse, Abläufe und der Austausch mit Vertriebspartnern wird gefördert“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Volker Steck. „Entsprechend der Strategie Helvetia 2025 stellen wir die Weichen auf Wachstum.“

Thomas Lanfermann leitet zukünftig das Privat-Ressort. Zu diesem gehören die Unterabteile Privatkunden, Kfz und Schaden. Markus Rehle übernimmt das Firmen-Ressort. Seiner Obhut unterliegen Firmenkunden, Transport und technische Versicherungen.

Rehle kommt dafür von der HDI Versicherung zu Helvetia. Bei HDI arbeitete der 59-Jährige als Vorstand für Produktmanagement und -technik. Sein Kollege Lanfermann ist bereits seit 2017 für Helvetia tätig und verantwortete zuletzt das bisherige, große Komposit-Ressort.

Tipps der Redaktion
Wegen NiedrigzinsenBafin hat 20 Lebensversicherer auf dem Schirm
Oktoberfest-Ausfall wegen CoronaVersicherer muss 513.000 Euro zahlen
Julia Palte und Steffen SchusterConcordia ernennt Vertriebsvorständin und AO-Chef
Mehr zum Thema